Vorbericht: 6.Runde: Wiener Sportklub

Viele von euch werden die Spielvorschau von Mix, die er im Viennaforum zum Besten gibt, bereits kennen. Mit seinem Einverständnis haben diese nun auch einen Platz auf unserer Homepage.

Derbywoche! Heimsiege in RL-Derbies sind ja ein seltenes Vergnügen. Diesmal sollte es bei allem Respekt vor dem Gegner so weit sein. Ist wohl das erste mal, dass ein Spiel gegen den Sportklub als Pflichtsieg gilt. Nicht von ungefähr:

Wie er auch aufstellt, es schaut nicht viel dabei raus. WSK – Coach Reisinger läuft langsam die Zeit davon, nach dem Spiel gegen die Vienna werden schon 20% der Meisterschaft absolviert sein. Da wäre es dann nicht schlecht, schön langsam in die Gänge zu kommen. Der Kader wirkt auf den ersten Blick durchaus konkurrenzfähig, hat aber augenscheinliche Schwachstellen. (wenig Auswahl an Jugendspielern, wenig Durchschlagskraft und Kreativität im Mittelfeld, keine Fixgrößen an den Außenbahnen, dafür drei ähnliche Mittelstürmer..) Im Detail:

Tor: David Kraft hat uns im Frühjahr in Stegersbach entnerven können, vereitelte etliche Topmöglichkeiten. Gute Verpflichtung und ein möglicher Spielverderber aus Viennasicht. Back – Up Schillhammer mit passablen Vorstellungen.

Abwehr: Die Innenverteidigung Csandl – Seper hat schon in Sollenau gemeinsam gespielt, hält die Mannschaft noch so halbwegs zusammen. Vor allem Csandl gilt als Leitfigur. Links spielt wie gewohnt Hevera, heuer noch einer der konstantesten und solidesten Spieler. Das gilt auch für Soura, der die rechte Seite besetzt, obwohl die eigentlich nicht sein Metier ist. Mit Auss steht einer der Jugendspieler – Kandidaten auf Abruf bereit, Drimer und Jank müssen auf ihre Chance warten. Die letzten beiden Spiele rannte diese Formation so auf, eher unwahrscheinlich, dass da viel geändert wird.

Mittelfeld: Faszl spielt defensiv vor der Abwehr, macht seinen Job, quasi der Candela vom Sportklub. Die Viererkette vor ihm funktioniert aber nicht, bzw. wurde noch nicht gefunden. Möglich, dass gegen Vienna die routinierten Dimov und Seckel zusätzlich sehr defensiv auflaufen und mit Faszl das Zentrum zustellen. Außen: Der Burgenländer Kirschner wird als Hoffnungsträger gehandelt. Ist erst 23, hat aber schon bei zig Vereinen in mehreren Ländern gespielt, zuletzt war er bei Austria Klagenfurt. Links spielte zuletzt Özkan Yücel, einer der Spieler, die auf einem Jugendticket sitzen. Ist zumindest quirlig und lauffreudig. Alternativen wären Berkovic und Goll, der uns im letzten Derby zweite Halbzeit ziemlich zugesetzt hat. Er ist einer der wenigen schnellen Spieler im Mittelfeld, spielt aber kaum.

Angriff: Mit Pittnauer, Yunes und Pollack drei Torjäger auf dem Papier, bislang zahnlos in der Praxis. Auch weil wenig Unterstützung aus dem Mittelfeld kam. Beziehungsweise, weil sie selbst in ebendiesem eingesetzt wurden, wie gegen die Rapid Amas. Allzu wohl schienen sie sich dort nicht zu fühlen.

Auf der Hohen Warte die Vienna bis jetzt viel beeindruckender als auswärts, auch weil die Gegner (Admira, Horn) Raum ließen und mitspielten. Das wird der Sportklub nicht, wenn er halbwegs bei Trost ist. Stellen sie sich hinten kompetent rein, können sie uns sicher ärgern. Mehr aber normalerweise nicht. Wenn Fucik, Kröpfl, Kostic, Pantic, Gökcek, Markic, Keles.. ihre Dynamik zur Geltung bringen, hat der Sportklub ein Problem. Die können nicht so Paroli bieten wie die leichtfüßigen Stadlauer, außerdem ist das ein Abendspiel und es hat keine gefühlten 60 Grad am Spielfeld. Und wenn doch, haben sie meinen vollsten Respekt.

Alles andere als ein voller Erfolg wäre sehr enttäuschend.6 Punkte gegen Sportklub und Sollenau sind definitiv Pflicht, wenn wir auf Kurs bleiben wollen.

Originaleintrag im Viennaforum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.