Vorbericht: 5.Runde: Stadlau

Viele von euch werden die Spielvorschau von Mix, die er im Viennaforum zum Besten gibt, bereits kennen. Mit seinem Einverständnis haben diese nun auch einen Platz auf unserer Homepage.

Stadlau arbeitet seit vielen Jahren vorbildlich hinsichtlich Kontinuität und Qualität. Erwin Cseh (seit 2009 im Amt) hat eine Mannschaft geformt, die zu einem Gutteil aus Eigenbauspielern besteht, eine lauffreudige und disziplinierte Einheit bildet. Für die Stadtliga zu stark, sollten sie der erste Aufsteiger aus dem Wiener Verband seit Längerem sein, der sich in der Ostliga etablieren kann. In 4 Spielen kassierte Stadlau erst 2 Gegentore, hat 7 Punkte auf dem Konto. Nur gegen Schwechat verloren sie 0:1, die Amateure von St.Pölten und Rapid wurden bezwungen, gegen Oberwart über weite Strecken mit 10 Mann ein 0:0 erkämpft.

Tor: Benjamin Neckam ist die Nummer 1, bislang ohne Fehler. Mit Gerald Zechner steht ein ostligaerprobter Zweiergoalie zur Verfügung.

Abwehr: Von Donaufeld wurde der kopfballstarke Kascha geholt, bildet mit Kapitän Hobiger die Innenverteidigung. An den Flanken links Tahirovic (12/13 übrigens für ein Jahr bei uns in der b-Mannschaft) und rechts Prochal oder Ochrana.

Mittlefeld: Flügel Emmanuel Rajdl fehlt wegen Sperre, vlt. die Chance für einen der Ex-Viennaspieler Chryssajis, Bosnjak und Düzgün, in die Stammelf aufzurücken. Sicher dabei sein wird Aleksander Stojilkovic . 2008/09 Teil der Vienna-Meistermannschaft, mittlerweile ein Leistungsträger in Stadlau. Zentral mit Balzer und Celik zwei weitere junge Eigenbauspieler. Möglich, dass der laufstarke Stürmer Wendl das Mittelfeld verstärken wird. Keine großen Namen, aber gute Fußballer, ständig in Bewegung.

Angriff: Goalgetter Philipp Wildprad ist leider für die Hinrunde nicht dabei, Austria-Neuzugang Benjamin Kogelbauer und der schon
angesprochene Philipp Wendl bilden meistens das Stürmertandem. Mit Ostbahn Torjäger Chiorean wartet ein weiterer quirliger Spieler auf seine Chance.

Der Joker: Cem Atan wirkt in dieser Elf wie ein Rocker in einer Boygroup, ist das ultimative Enfant Terrible. Könnte in Stadlau endlich das richtige Umfeld für ihn gefunden haben, von dem beide Seiten profitieren. Ich sah ihn erste Runde gegen die St.Pölten Amas. Kam rein, machte das Siegestor, holte sich Gelb-Rot, spielte zwischendurch mal die halbe St.Pölten Mannschaft aus – alles binnen weniger Minuten. Fad wird einem nicht mit ihm und kicken kann er.

Der Sieg gegen Horn zählt gleich viel weniger, wenn wir dort Punkte lassen. Eine eher undankbare Pflichtaufgabe gegen einen sicher topmotivierten Gegner. Mit halber Kraft geht dort sicher gar nichts, in Normalform ist die Vienna aber sicher stark genug, um zu gewinnen.

Originaleintrag im Viennaforum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.