Vorbericht: 16.Runde: SC Neusiedl

Neusiedl hat einige bemerkenswerte Bilanzen: Gegen die Top – Teams der Liga zum Beispiel. 0:0 gegen Horn, 1:1 gegen Stadlau, 3:1 gegen Ebreichsdorf, 3:1 in Parndorf. Nur die Vienna konnte drei Punkte einfahren. Zwischendurch gelang ihnen das Kunststück, sechsmal hintereinander Unentschieden zu spielen.

Dass der SCN dennoch um den Abstieg spielen muss, liegt am kleinen Kader und viel Verletzungspech. IV Pöllhuber, der gegen uns so gut die Abwehr organisierte, fiel den Rest der Herbstsaison mit Kreuzbandriss aus. Stürmer Vajdik, der uns im Frühjahr noch k.o. schoss, ereilte das gleiche Schicksal. Mit Raphael Ebner musste ein weiterer Verteidiger w.o. geben, sodass Vereinsikone Markus Dombi vorübergehend seinen wohlverdienten Ruhestand unterbrach, um auzuhelfen. Auch Tormann Kaiser musste ersetzt werden und als letzte Woche Ersatzkeeper Schmiedl auch noch ausgefallen ist, musste der 37-jährige Tormanntrainer Sipöcz debutieren.

Gewonnen hat Neusiedl trotzdem in Oberwart. Dabei kassierten die Neusiedler aber einige gelbe Karten, welche sich auf das kommende Spiel fatal auswirken. (So ich die Verbandsseite richtig gelesen habe) Mit den Defensivleuten Roman Christ (5.Gelbe) und Stephan Helm (9.Gelbe) fehlen essentielle Spieler, zusätzlich ist auch noch Christoph Kienzl (5.Gelbe) gesperrt.

Offensiv haben die Neusiedler mit Tomcak nur einen namhaften Stürmer, dahinter aber mit Patrick Kienzl, Weber und Csobadi durchaus gefährliche Leute. Francis Enguelle und Strapajevic werden eine Viererkette absichern, in der Kapitän Seywerth neben jungen Spielern wie dem 17-jährigen Sonnleitner den Ton angeben wird. Oder sie holen noch einmal Dombi aus der Pension.

Wie auch immer: Gegen derart ersatzgeschwächte Neusiedler muss die Vienna gewinnen können, alles andere wäre fahrlässig.

Originaleintrag im Viennaforum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.