Vorbericht: 28. Runde: Sv Oberwart

Monatelang sahen einige Oberwart-Kicker kein Geld. Trainingsstreiks und die Aussicht abzusteigen waren nicht gerade angetan, Euphorie rund um den ältesten Verein des Burgenlands (1912) zu erzeugen. Trainer Niederbacher schwärmt aber wahrscheinlich zurecht vom Charakter seiner Truppe. Die hat trotz allem jetzt seit drei Runden nicht verloren und wehrt sich verbissen gegen den Abstieg.

Oberwart hat keine Stars, der beste Stürmer (Dilic) wurde abgegeben. Ein Kollektiv ala Sollenau wird sich mit Haut und Haaren gegen eine Niederlage stemmen. Hervorzuheben vielleicht der steirische Tormann Fraiss, sowie die beiden sehr kopfballstarken Innenverteidiger Ziger und Pranjic, die bei allen Standards vorne mitmischen und neben dem ungarichen Stürmer Berki am ehesten torgefährlich sind. Ansonsten hauptsächlich Spieler aus der Region, die gegen uns nichts zu verlieren haben. Und immerhin: Siege gegen Horn und Schwechat hätte die ungleich besser bestückte Vienna auch gerne am Konto.

Schon allein um Neusiedl nicht zu benachteiligen wäre eine professionelle Performance der Vienna angesagt. Deshalb brav am Platz gehen, wer weiß, wie oft wir Noel, Bozkurt und Co. noch zuschauen dürfen.

Originaleintrag im Viennaforum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.