Vorbericht: 23. Runde: Ritzing away

Nur Vienna und Horn konnten in Heimspielen mehr Punkte holen als die routinierten Ritzinger. Erfahrung wird dort groß geschrieben. Ritzing hat den ältesten Kader der Liga, mit Spielern wie Safar, Rauter, Jun, Miljatovic oder Sara gleich etliche Veteranen in der Startformation, so sie nicht verletzt sind (Jun). Ritzing wird jedenfalls eine Herausforderung, ist in der Rückrunde noch ungeschlagen und die alten Herren wissen, was sie tun.

Tor: Safar ist jetzt bald 42, noch in Topform. Dürfte neben Vollnhofer immer noch der beste Tormann der Liga sein.

Abwehr: Die Innenverteidiger Miljatovic und Sara sind auch offensiv bei Standards höchst umtriebig, erzielten gemeinsam ca. 25 Prozent aller Ritzinger Tore. Miljatovic ist wie die meisten Innenverteidiger ein hervorragender Kopfballspezialist, Sara vor allem bei Freistößen sehr gefährlich. Mit dem Tschechen Pavel Elias steht seit heuer noch ein zusätzlicher großer und abgebrühter Defensivmann im Kader, dürfte wie Austria II-Neuzugang Kobald aber eher im defensiven Mittelfeld spielen. An den Außenpositionen mit Pollhammer (Wr.Neustadt) und Yatsuzuka (Kapfenberg) zwei weitere Spieler, die schon höherklassig engagiert waren. Zusätzlich wurden mit Theuermann und Stoilov noch zwei junge Spieler aus Schwechat verpflichtet. Ex-Amiraner Steiner und Jakara sind auch noch im Kader, der in dieser Formation recht üppig bestückt ist.

Mittelfeld: Simoncic, Elias und Kobald sind die Anwärter für die Doppel-6, Hofer ist schon lange verletzungsbedingt nicht dabei. Dafür ist Rauter wieder fit, zerlegte uns vor einigen Jahren im Gak-Dress bei einem Cupspiel im Alleingang. Ist jetzt 34, nach der langen Verletzungspause sicher noch nicht in seiner Glanzform von damals, aber ein Vollblutkicker allemal, spielt im Zentrum offensiv. An den Flügeln Oberwart-Neuzugang Emre Koca und Miroslav Beljan, zwei vergleichsweise junge Spieler. Koglbauer von St.Pölten ist die erste Alternative

Angriff: Jun fehlte zuletzt, für uns sicher kein Nachteil. Alleine in den Spielen gegen St.Pölten und Schwechat erzielte er 5 Treffer. Mit dem Kroaten Mario Pavec (8 Tore in 12 Spielen) und David Witteveen steht aber hochwertiger Ersatz zur Verfügung

Ritzing hätte mit weniger Verletzungspech (Rauter, Zatl, Hofer) im Herbst durchaus ein Konkurrent um den Titel sein können. Trotzdem es eigentlich um nichts mehr geht, wurde der Kader über den Winter eher größer als kleiner. Interessante Aufgabe jedenfalls, Vienna wird Unterstützung brauchen können. So ein Samstag im Sonnenseestadion ist was Schönes, also gleich für den Bus anmelden, Abfahrt ist um 15:00.

Originaleintrag im Viennaforum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.