Bericht zur 120. Generalversammlung des First Vienna Football Club 1894

Am 27.5.2015 fand im Festsaal der Bezirksvorstehung Döbling die 120. Generalversammlung des First Vienna Football Club 1894 statt. Wir wollen an dieser Stelle die Ereignisse aus unserer Sicht kurz darlegen. Insgesamt waren rund 60 Vienna Mitglieder anwesend. Zusätzlich zu den anwesenden Mitgliedern des Dachverbands haben wir das Stimmrecht für 15 Vereinsmitglieder mittels Vollmachten wahrgenommen. Im Zuge der Entlastung des alten Präsidiums wurden die Herren Dvoracek und Bodiczs nicht entlastet. Unser Hauptanliegen, der Antrag zur Limitierung der Vollmachten auf 1+2, wurde aufgrund der Stimmenverteilung – Vizepräsident Poppe hatte Vollmachten für 83 Mitglieder – abgelehnt. Auch wenn diese Stimmübertragung statutenkonform ist, stellt sich aus demokratischer Sicht die Sinnhaftigkeit einer Mitgliederversammlung. Im Interesse aller Mitglieder des Vereins werden wir weiterhin beharrlich an unseren Forderungen festhalten. Die anderen von uns eingebrachten Anträge wurden wie folgend abgestimmt: Der Antrag zur Wahl des Aufsichtsrats wurde mit folgender Begründung abgelehnt: Die überwiegende Mehrheit der Aufsichtsratsmitglieder Mitglieder war nicht anwesend und daher war eine Wahl nicht möglich. Die Hinweise ans Präsidium, dass lt. Statuten der Aufsichtsrat alle zwei Jahre zu wählen wäre, wurden ignoriert. Das Präsidium kündigte eine Neuwahl des Aufsichtsrats bei der nächsten GV an. BV Tiller hat sich bereit erklärt, ein weiteres Mitglied der Vienna Supporters in den Aufsichtsrat einzuladen.

Der Antrag auf Einsichtnahme in die Verträge wurde abgelehnt. Das Präsidium, in der Person von Martin Preyer, hat angeboten die Verträge sowie die daraus entstehenden Zusammenhänge für interessierte Personen ausführlicher zu erklären. Wir werden im Fanbeirat auf dieses Angebot zurückkommen.

Die Antrag zur Einrichtung eines verpflichtenden Fanbeirats wurde abgelehnt: Das Präsidium argumentierte diesen Schritt damit, dass man zukünftigen Präsidien keinen „Ballast“ hinterlassen wolle.

Der Antrag zur Verlesung des Lizenzentscheides wurde abgelehnt. Allerdings wurde die Begründung des negativen Lizenzentscheides ausreichend dargestellt. Die Lizenz wurde nicht erteilt, weil von Seiten des Hauptsponsors keine Bankgarantie vorgelegt wurde.

Unser Fazit (ähnlich wie bei der ordentlichen GV 2014)
Wie bei der letzten ordentlichen Generalversammlung hat sich die Vereinsleitung einer gewissen Stimmenhoheit versichert. Wir finden es schade, dass die Anträge zur Limitierung der Vollmachten bzw. zur verpflichtenden Installierung eines Fanbeirats abgelehnt wurden und sind gespannt wie sich die zukünftige Zusammenarbeit zwischen Fans und Präsidium gestalten wird. Wir bedanken uns bei allen unseren Mitgliedern, die bei der Generalversammlung anwesend waren bzw. uns mit ihrem Stimmrecht bevollmächtigt haben.

Am 7.7.2015 wird wieder einen Vienna Supporters Stammtisch im Tennisstüberl stattfinden, wo wir die Ereignisse gemeinsam diskutieren bzw. unsere aktuellen Projekte besprechen werden. Alle Viennafans sind aufgerufen, sich mit Vorschlägen an uns zu wenden um gemeinsam Ideen und Projekte auszuarbeiten und umzusetzen.
COME ON VIENNA SUPPORTERS!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.