Vienna Supporters zu Gast beim FC United of Manchester

Bereits MItte März  begab sich eine Abordnung der Vienna Supporters nach Manchester, um sich beim Fanverein des FC United of Manchester einen Einblick über deren Struktur und Arbeit zu verschaffen.  Der Verein wird seit seiner Gründung 2005 von den Fans geführt. So übernehmen Fans das Club Managment, die Finanzen, sowie das Mannschaftstraining und den Spielbetrieb. Vor allem das “one member – one vote” System zeigt die demokratischen Werte dieses Vereins und baut auf die Mitbestimmung aller Fans. Dieses System nehmen sich die Vienna Supporters auch zum Ziel und begaben sich so in einem verlängerten Wochenende auf der Suche nach Tipps seitens der FC United Fans.

Im Mittelpunkt der Reise stand ein Treffen mit Personen aus dem sogenannten “board”, dem Vereinsvorstand. Der Vorstand des FC United besteht aus 11 Personen, in Anlehnung an eine Fußballmannschaft und wird alle zwei Jahre neu gewählt. Hier nutzen die Supporters die Chance und trafen sich mit zwei Gründungsmitgliedern und ließen sich erstmal über die Geschichte und die Gründe des Vereins aufklären. In einem weiteren Schritt besuchte man die Geschäftsstelle des FC United und ließ sich vom Office Manager John England über die Struktur des Vereins aufklären. Der Verein verfügt über eine professionelle Struktur. Die Positionen der jeweiligen Personen werden aber von Allen auf einer ehrenamtlichen Basis durchgeführt. Die Kommunikationsstruktur, welche von aktiver PR-Arbeit bis hin zur Mitgliederbetreuung reicht,  sowie das Mitgliedersystem, wurden im Detail besprochen und man ließ sich einige wichtige Tipps geben. Pros und Contras von Mitgliedervereinen wurden erhoben und besprochen.

Vorbildhafte Community Work

Zudem stach den mitgereisten Supporters vor allem die sogenannte “community work” des Vereins ins Auge. Hierbei versucht sich der Verein besonders in die lokale Gesellschaft einzubinden, indem sie Senioren sowie Jugendliche betreuen und ihnen eine Anlaufstelle bieten. Hierbei wollen sie den Verein in das soziale sowie kulturelle Stadtbild integrieren und arbeiten aktiv an die Einbindung von einkommensschwachen Personen sowie Jugendlichen.

Supporters Direct berät Vienna Supporters

Im Anschluss daran traf sich die Gruppe mit Ben Shave von Supporters Direct. Supporters Direct ist eine europäische Fanorganisation, die Fans auf dem ganzen Kontinent unterstützt mehr Mitspracherecht bei ihren Vereinen zu erzielen und durch Good Governance Vereine demokratischer und transparenter zu gestalten. Nach einem ersten Input über die Arbeit von Supporters Direct und einigen Best Practice Beispielen beschäftigte man sich intensiv mit der aktuellen Situation um den First Vienna Football Club und den angehörigen Supporters. Gemeinsam diskutierte die Gruppe notwendige erste Schritte bei dem Aufbau des Fandachverbandes und ließ sich über mögliche Gefahren sowie aber auch positive Entwicklungen aufklären.

Neben den produktiven Treffen mit dem Vorstand sowie Supporters Direct konnten sich die Vienna Supporters in zwei Heimspielen auch ein Bild über die Spieltagsbetreuung des Vereins machen.

Hierbei konnte die Gruppe einen breiten Einblick in die Spielvorbereitung sowie die Matchbegleitung erhalten und wurde über alle wichtigen Schritte informiert. Hierbei stach immer wieder ins Auge, dass sich rund um die Spiele des FC United of Manchester bis zu 200 Freiwillige einfinden, die den Spielbetrieb aufrecht erhalten. Eine beachtliche Anzahl an ehrenamtlichen Mitarbeiter_innen.

Workshops Runde Tische & Good Governance

Als Abschluss  erhielt die Reisegruppe seitens pro supporters noch zwei Workshops zum Thema “Runde Tische und Fanchartas” sowie “Good Governance”.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.