Vorbericht: 19. Runde: sv horn auswärts

Seit 2007 gehört der SV Horn zu einem der beständigsten Rivalen der Vienna. Ob in der RLO oder Ersten Liga, die Spiele gegen die Waldviertler sind immer Duelle auf Augenhöhe, bei denen es auch meistens um viel geht. Dementsprechend eng die Ergebnisse, hier eine Auflistung der bisherigen Auswärtsspiele in Horn. Sieg gab es in sechs Auswärtsspielen erst einmal, errungen von der grandiosen Kämpfertruppe 2012/13. Kröpfl, Gökcek und Fucik gehörten damals schon zum Kader, Kröpfl erzielte sogar eines seiner seltenen Tore.

2013/14 Erste Liga
13.9. 2013: 1:3 Becirovic Penalty zum 1:1, entscheidendes Tor zum 1:2 durch Erbek – Freistoß in der 88. Minute
29.11. 2013: 0:0
2012/13 Erste Liga
31.8. 2012: 0:1
5.4. 2013: 3:2 Dober, Kröpfl, Miesenböck , Siegestor in der 86., Zulechner traf 2x für Horn
2008/09: RLO
17.4. 2009: 0:1, Vienna wurde trotzdem Meister mit 63 Punkten, Horn Vizemeister mit 60 Zählern
2007/08: RLO
18.8. 2007 1:1 Fading Freistoß

Horn führt die Heimtabelle vor der Vienna an, hat nur beim 1:1 gegen Stadlau nicht den Platz als Sieger verlassen. Die Vienna steht auf Platz 1 der Auswärtstabelle vor Horn, was unterstreicht, welch Spitzenspiel da auf uns zukommt. Die peinliche Niederlage in Oberwart (im Herbst wurde der gleiche Gegner noch 8:1 abgeschossen) wird die Gastgeber eher anstacheln. Trainer Kleer machte im Interview jedenfalls den Eindruck, eher auf die eigenen Spieler, denn auf den Schiri angefressen zu sein.

Gespielt wird in der Regel 4-2-3-1, Auswahl hat Kleer genug, der Kader ist so groß, dass renommierte Spieler zuletzt nicht mal auf der Ersatzbank waren .

Tor: Die Ausfälle von Nummer 1 und 2 hören sich für die Vienna vielversprechend an, allzu euphorisch sollten die Viennafans diesbezüglich aber nicht sein. Mit Peter Mitmasser steht ein guter Back Up zur Verfügung, der schon lange zum Profikader gehört und auch in der Ersten Liga gespielt hat. Der ist alles andere als ein Dilettant. Interessanterweise ist auch noch Kasprisin auf transfermarkt.at angeführt, der machte in der Ersten Liga passable Figur, wurde heuer aber so gut wie nicht berücksichtigt.

Abwehr: Die Innenverteidigung ist aufgrund ihrer Kopfballqualitäten auch offensiv bei Standards sehr gefährlich. Neben dem eisenharten Kapitän Djordjevic spielte im Frühjahr bis jetzt die slowakische Neuerwerbung Milan Bortel, ein großer und routinierter Mann, war zuvor bei Slavia Prag und Spartak Trnava. Traf gleich im ersten Spiel gegen Rapid. Koblischek musste auf die Bank, dort nahm auch Niki Havenaar Platz. Ein Niederländer mit japanischem Pass, 2 m groß, aber noch ohne Einsatz. Auf der rechten Seite wird der zuletzt gesperrte Ex-Rapidler Ferdinand Weinwurm auflaufen, links die japanische Neuerwerbung Rintaro Yajima. 1. Alternative wäre der erfahrene Slowake Martin Chren.

Mittelfeld: Die defensiven Positionen sind fix vergeben. Neben dem jungen Wiener Ivan Ljubic, der bei der Vienna im Nachwuchs kickte, ehe er in die Austria Akademie wechselte, spielt der Kroate Tomislav Juric, zuvor bei Nk Zagreb und in Rumänien bei Brasov. Zwei gute Fußballer, absolute Stammkräfte. Marcel Toth und David Oberortner sind nur zweite Wahl. Die Offensivreihe ist nicht so leicht vorhersehbar. Hier steht eine ganze Reihe von Spielern zur Verfügung, die ihre Plätze nicht als gegeben annehmen kann. Da wäre unser Ex-Spieler Miroslav Milosevic (zuletzt nicht im Kader), das steirische Talente- Trio Felber, Andrae, Preininger, die Neuzugänge Pranjic (Admira) und Zatl (Ritzing), Kreso von den Rapid Amateuren und die beiden Japaner Kawanaka und Sakaki. Mit Rakowitz ist ein Topmann allerdings verletzt. Wie sich Kleer entscheiden wird, ist im Prinzip egal, viele flinke und schnelle Spieler, aber auch junge Spieler. Die Routine von Candela, Sencar oder Fucik könnte in dieser Formation bei so einem Spiel sehr wertvoll sein.

Angriff: Zatl, Pranjic, Preininger oder Sasaki können jederzeit nach vor beordert werden, um den Goalgetter vom Dienst, Radovan Vujanovic zu unterstützen. Vujanovic ist natürlich ein Klassemann, auch mit 34 immer noch Woche für Woche als Solospitze für ein Tor gut.

Möge der Bessere gewinnen. Mit einem Sieg wäre die Ausgangslage für die Vienna schon sehr geschmeidig.

Originaleintrag im Viennaforum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.